Water Bottle Flip Anleitung – Tipps & Tricks lernen

Seit einigen Monaten entwickelt sich die „Bottle Flip Challenge“ zum Viralphänomen. Diverse Youtuber, Vine- und andere Social-Media-Stars drehten eigene Videos. Den Trend hat der “Urwerfer” Mike Senatore losgetreten und seither verbreitete sich die “Bottle-Flip-Challenge” auf der ganzen Welt.

Doch was genau ist Bottle Flip?

Beim „Bottle Flip“ geht es darum, eine teilweise mit Wasser gefüllte Plastikflasche so geschickt durch die Luft zu schleudern, dass sie aufrecht zum Stehen kommt.

Hierfür wird die Plastikflasche zu ca. 1/3 mit Wasser gefüllt und mit zwei Fingern am Deckel festgehalten. Mit einem lockeren Wurf aus der Hüfte wird die Flasche rückwärts um die eigene Achse geschleudert um so auf z.B. dem Tisch zum stehen zu kommen.

Die Herausforderung beginnt nun damit, die Flasche auf verschiedenen Oberflächen gekonnt und präzise landen zu lassen.

Hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Du möchtest den ultimativen Bottle-Flip lernen? Dann hast Du Dich für das richtige eBook entschieden. Dank meiner Bottle-Flip-Anleitung wirst Du schon bald den perfekten Bottle-Flip hinlegen. Du erfährst hier nicht nur, welche Wasserflaschen sich eignen und welcher Füllgrad optimal ist, sondern Du erhältst auch zahlreiche Tipps & Tricks, um beeindruckende Trick-Shots hinzulegen, mit welchen Du Dein eigenes Bottle-Flip-Video drehen und Deine Freunde sowie die Netzwelt beeindrucken kannst.

Inhaltsangabe

Was genau ist Bottle Flip?

Beim „Bottle Flip“ geht es darum, eine teilweise mit Wasser gefüllte Plastikflasche so geschickt durch die Luft zu schleudern, dass sie aufrecht zum Stehen kommt.

Hierfür wird die Plastikflasche zu ca. 1/3 mit Wasser gefüllt und mit zwei Fingern am Deckel festgehalten. Mit einem lockeren Wurf aus der Hüfte wird die Flasche rückwärts um die eigene Achse geschleudert um so auf z.B. dem Tisch zum stehen zu kommen.

Die Herausforderung beginnt nun damit, die Flasche auf verschiedenen Oberflächen gekonnt und präzise landen zu lassen. Hier sind Deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt. Klingt einfach? Ist es auch.

So ist der weltweite Trend entstanden

Eine Highschool-Talentshow in Charlotte/USA: Der 18-jährige Schüler Mike Senatore betritt die Bühne, auf der ein einfacher Klapptisch steht. Mike schlendert mit einer Wasserflasche in der Hand auf den Tisch zu. Gespannt wartet das Publikum. Dramatische Musik ertönt. Die halbleere Wasserflasche fliegt durch die Luft, vollführt Saltos und landet senkrecht stehend auf dem Tisch. Das Publikum rastet aus und steht auf den Stühlen.

Ein Mitschüler filmte Mikes Auftritt und stellte es anschließend ins Netz. Inzwischen wurde der YouTube-Clip mehrere Millionen Mal angeklickt.

Das Phänomen verbreitet sich schnell und jeder versucht sich seitdem im Wasserflaschenwerfen. Kinder als auch Erwachsene.

Über den Urwerfer Mike Senatore

Mikes Erfolgsgeschichte begann im Chemie-Unterricht. Die dort aufkommende Langeweile versuchte der Schüler mit Flaschenwürfen zu unterdrücken. Ein Naturtalent ist Mike allerdings nicht und so folgten unzählige Wurfübungen und Experimente. Das Erfolgsgeheimnis liegt laut Mike im Füllstand. So sollte die Flasche zu etwa einem Drittel mit Wasser gefüllt sein, damit sie aufrecht landet.

Mike Senatore - Bottle FlipIn einem Interview erzählte er, dass er bereits das ganze Jahr über die Idee hatte, seinen Flaschenwurf bei der Talentshow zu zeigen, denn es sei das Einzige, was er vorführen könne. Viele Talente habe er nicht, so der Schüler. Dass er solch einen Hype mit seinem Auftritt auslöst, hat der Schüler nicht erwartet.

Das Ganze hat sich für Mike gelohnt: Die handsignierte Original-Wasserflasche wurde für 20.100 US-Dollar versteigert!

Mittlerweile geht Mike auf die University of South Carolina und studiert Politikwissenschaft. Doch als „Wasserflaschen-Typ“ möchte er nicht ewig bekannt sein. So ist sich der bodenständige Student darüber im Klaren, dass es nur ein kurzweiliger Ruhm ist und dass er sein Leben hierauf nicht aufbauen kann. Vielmehr möchte sich Mike jetzt auf sein Studium konzentrieren.

Hier gelangst Du zum Video mit dem Wurf des Urwerfers Mike Senator: https://youtu.be/GdUVtEeg9I4

„Das Erfolgsgeheimnis liegt im Füllstand.“ – Mike Senatore

Was genau ist die Bottle-Flip-Challenge?

Mike Senatore erkannte das Potenzial und verknüpfte seinen Erfolg mit einem guten Zweck. Dass so etwas funktioniert, hat bereits die Ice-Bucket-Challenge gezeigt, bei der sich die Menschen mit Eiswasser überschütten ließen und anschließend Geld an die ALS Association spendeten.

Die Bottle-Flip-Challenge wurde geboren und Mike begann mit der ersten Nominierung.

Über soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter, Instagram & Co. werden Menschen zur Teilnahme herausgefordert. Dabei muss die Herausforderung innerhalb von 24 Stunden angenommen und ein Video hochgeladen werden, das zeigt, wie eine Flasche hochgeworfen wird und anschließend senkrecht landet. Anschließend müssen die Teilnehmer Geld spenden.

Mike rief die Krebs-Kampagne „flip for a cure“ ins Leben, das übersetzt so viel heißt sie „Flasche für die Heilung werfen“. Sein Vater verstarb vor einigen Jahren an dieser tückischen Krankheit.

Die Spendengelder gehen an die American Cancer Society (ACS), eine medizinische Organisation, die bereits im Jahr 1913 gegründet wurde und dessen Ziel es ist, Krebs als Hauptgesundheitsproblem zu bekämpfen. Den Hauptsitz hat die Organisation in Atlanta. Zudem gibt es in jedem US-Bundesstaat eine Niederlassung. Dabei schließen die Aktivitäten der ACS das Bereitstellen von Fördergeldern an die Forschung und das Durchführen öffentlicher Gesundheitskampagnen mit ein. Zudem wird die Organisation „Great American Smokeout“ unterstützt.

Der erste große Spender war der Wasserflaschenhersteller „Deer Park“, der 10.000 US-Dollar für die Kampagne spendete.

Viele bekannte Stars, Musiker und Sportgrößen haben bereits an der Bottle-Flip-Challenge teilgenommen und ein Ende ist noch nicht in Sicht. So haben zwei New Yorker Mädchen mit ihrem Bottle-Flip für Aufsehen gesorgt. Beide werfen gleichzeitig ihre Wasserflaschen und während die eine Flasche waagerecht auf dem Tisch landet, bleibt die andere Flasche senkrecht auf dieser stehen. Hier ist das Beweisvideo: https://youtu.be/G9P2iUS2oFE

Auch Profi-YouTuber hat die Bottle-Flip-Challenge gereizt: So zeigen die berühmten Dude Brothers (USA) spektakuläre Flaschenwürfe in ihren Videos. Dabei wurden die Videos (https://youtu.be/P8V_bx0L4RY) bereits mehr als 38 Millionen Mal angeklickt. Ebenso haben sich deutsche YouTube-Größen wie Julien Bam (https://youtu.be/KQYN8ZRKdtU) dem Trend angenommen.

Komplexe Physik einfach erklärt

Am Beispiel des sagenhaften und den Trend einleitenden Wurfes des Urwerfers Mike Senator möchte ich Dir nun die Physik hinter dem Wurf in einfachen Worten wiedergeben.

Mike Senator wirbelt die zu einem Drittel gefüllte ca. 480 Gramm schwere Wasserflasche in Sanduhr-ähnlicher Form durch die Luft, die dann perfekt senkrecht auf einem Tisch landet.

Dahinter steckt kein Glück, sondern komplizierte Physik und die richtige Technik.

  • Der Urwerfer Mike Senatore bevorzugt laut eigenen Angaben eine mit zu ca. einem Drittel (ca. 480 Gramm schwere) mit Wasser gefüllte Flasche.
  • Senator hält die Flasche oben mit drei Fingern.
  • Die Flasche kann wahlweise mit zwei Fingern am Deckel oder wie auf der Abbildung einfach am oberen Ende der Flasche mit drei Fingern gehalten werden. Der Schwerpunkt liegt unten.
  • Wenn die Flasche geworfen wird, dreht sie sich. Das Wasser in der Flasche dreht sich hingegen nicht.
  • Wenn die leichte Flasche sich dreht, wird der Drehimpuls auf das schwerere Wasser übertragen. Die Flaschendrehung wird verlangsamt.
  • Aufgrund der Schwerkraft landet die Flasche aufrecht auf dem Tisch.

Zusammenfassung:

Fassen wir das Ganze noch einmal zusammen: Sobald die Flasche geworfen wird, rotiert sie. Das darin befindliche Wasser fließt jedoch weitestgehend frei und schwappt hin und her. Der Schwerpunkt verlagert sich durch die Bewegung des Wassers und damit auch der Bezugspunkt des Drehimpulses. Durch die Erdanziehung wird die Flasche nach unten gezogen und landet letztendlich auf dem Flaschenboden.

Nur wenn die Flasche zu ein Drittel mit Wasser gefüllt ist, kann sich das Wasser dem Drehimpuls anpassen, weil es sich bewegen kann. Zu wenig Wasser bedeutet, dass es nicht genug Masse gibt, um den Drehimpuls zu verlangsamen und zu viel Wasser macht aus der Flasche einen festen Gegenstand.

Die Wahl der richtigen Flasche

Der Urwerfer Mike Senatore nutze bei seinem Auftritt eine PET-Flasche von Deer Park. Allerdings dürfte es in Deutschland schwierig sein, an diese Marke heranzukommen.

Das ist aber nicht weiter tragisch, da es auch hierzulande zahlreiche geeignete PET-Falschen gibt.

Jedoch eignet sich nicht jede Flasche für den ultimativen Bottle Flip. Diese muss nämlich einige Bedingungen erfüllen.

So sollte die Flasche aus weichem Plastik bestehen, da sie hierdurch ein wenig nachgibt und der Bottle Flip einfacher wird. Harte Plastikflaschen haben außerdem den Nachteil, dass es beim Flippen ziemlich laut wird. Da es zu Beginn mit hoher Wahrscheinlichkeit zu einigen Fehlversuchen kommen wird, könnte der Lärm von Deinen Nachbarn als störend empfunden werden.

Wichtig ist auch die Größe der Wasserflasche. Diese sollte nicht höher als 20 Zentimeter sein, da ansonsten der Schwerpunkt ungünstig liegt.

Der Boden der Flasche sollte eben sein und keine starken Wölbungen aufweisen. Nur so kann die Flasche nach dem Flip sauber landen.

Außerdem sollte die Flasche einen flachen Deckel haben. Du kannst die Flasche nämlich auch so flippen, dass Sie nicht auf dem Flaschenboden, sondern auf dem Deckel landet.

Flasche vorab richtig präparieren

Für den optimalen Bottle Flip musst Du die Flasche präparieren. Fülle zunächst ein Drittel der Flasche mit kohlensäurehaltigem Wasser. Danach musst Du die Flasche kräftig schütteln. Damit die Kohlensäure entweichen kann, öffnest Du danach die Flasche.

Wiederhole diesen Vorgang solange, bis die gesamte Kohlensäure entwichen ist.

Der Sinn dahinter ist der, dass das Plastik durch diesen Prozess noch weicher und geschmeidiger wird. Du schaffst damit die perfekte Grundlage für einen sicheren Wurf und Stand.

Die optimale Füllmenge

Grundsätzlich sei gesagt, dass ein Wurf mit 1/3 Füllung Wasser etwas leichter ist. Das Erfolgsgeheimnis liegt laut Mike Senatore im Füllstand. Dem stimme ich voll und ganz zu.

Der Urwerfer Mike Senatore bevorzugt laut eigenen Angaben eine mit zu ca. einem Drittel (ca. 480 Gramm schwere) mit Wasser gefüllte Flasche.

Der Wurf bzw. vielmehr die Landung wird Dir mit einer zu einem Drittel gefüllten Flasche leichter fallen. Dafür ist die Landung etwas härter und weniger eindrucksvoll.

Eine zu einem Drittel gefüllte Flasche pendelt sich häufig bei der Landung ein, auch dann, wenn der Wurf nicht hundertprozentig perfekt war.

Wesentlich besser fühlt und hört es sich an, wenn die Flasche ein Viertel voll ist. Neben der perfekten Landung kommt es ja auch auf das Gesamtpaket an, also Wirkung, Präsentation und Stil. Dafür ist natürlich die Herausforderung größer und die

Die optimale Füllmenge bewegt sich meiner Meinung nach also zwischen ein Viertel und ein Drittel Wasser, also 25 bis 33,33 Prozent.

Ich persönlich bevorzuge ca. 30% Wassermenge. Hier gebe ich Dir den Rat ein wenig innerhalb dieser Range zu spielen.

Stand, Wurf und Landung

Der Stand

Es mag Dir vielleicht unwichtig vorkommen, jedoch hat der Stand immensen Einfluss auf den Bottle Flip. Wenn Du verkrampft und angespannt bist, wird die Flasche nach dem Werfen überall landen, nur nicht da, wo sie soll.

Bevor Du mit dem Üben beginnst, solltest Du einige Lockerungsübungen machen. Gehe wie folgt vor:

  • 1 bis 2 Minuten auf der Stelle treten
  • 10-mal die Schultern langsam nach vorne und 10-mal die Schultern nach hinten kreisen

Danach solltest Du noch eine Atemübung durchführen. Atme doppelt so lange aus wie ein. Wenn Du also zum Beispiel 5 Sekunden einatmest, versuche das Ausatmen ungefähr 10 Sekunden in die Länge zu ziehen. Wiederhole den Vorgang drei- bis viermal.

Das hilft Dir nicht nur zu entspannen, sondern auch, alle Deine Gedanken loszulassen.

Nimm dann die Flasche in die Hand und stell Dich etwa 1 bis 2 Meter vor einen Tisch. Geh leicht in die Knie, wipp ein wenig nach und versuche, locker zu bleiben.

Der Wurf

Mike Senator hält die Flasche oben mit drei Fingern. Die Flasche kann wahlweise mit zwei Fingern, also mit Daumen und Zeigefinger, oder wie bei Mike Senator einfach am oberen Ende der Flasche mit drei Fingern gehalten werden.

Am besten ist es, Du probierst beide Varianten aus.

Wirf die Flasche locker aus der Hüfte, und zwar nicht geradeaus, sondern etwas nach oben in die Luft.

Da sich auf dem Höhepunkt der Flugbahn der Schwerpunkt abrupt ändert, darfst Du die Flasche nicht geradeaus werfen. Vielmehr musst Du die Flasche etwas spitz bzw. senkrecht nach oben werfen.

Vielleicht hilft es Dir, wenn Du Dir vorstellst, dass das Ziel nicht direkt der Tisch ist, sondern einfach etwas weiter oben in der Luft.

Die Landung

Wenn die Flasche einmal in der Luft ist, hast Du keinen Einfluss mehr auf die Landung. Entweder sie landet wunschgemäß mit dem Flaschenboden auf dem Tisch oder eben nicht. Am besten ist es, wenn Du den Bottle Flip mit Tischen übst, die unterschiedlich hoch sind. Erfahrungen haben gezeigt, dass es am besten klappt, wenn der Tisch ungefähr Hüfthoch ist. Niedrigere Tische sind in der Regel schwerer zu landen.

Ich persönlich bevorzuge Ziele die in der Höhe eines Tisches sind. Also ca. auf Hüfthöhe. Ziele die sehr niedrig sind finde ich persönlich regelmäßig schwerer zu stemmen.

Auf verschiedenen Gegenständen landen

Für den Bottle Flip musst Du natürlich nicht zwangsweise einen Tisch benutzen. Sobald Du etwas Übung hast und die ersten Bottle Flips gelungen sind, wirst Du automatisch neue Herausforderungen suchen. Eine solche Herausforderung ist zum Beispiel, Gegenstände bzw. Ziele zu wählen, die eine kleinere Landefläche haben oder über eine andere Beschaffenheit verfügen als ein Tisch.

Vielleicht gehst Du mit der Flasche auch einfach mal an die frische Luft und hältst nach unterschiedlichen Zielen Ausschau. Nahezu alles kannst Du als Ziel nutzen und das ist dann auch der Punkt, an dem das Bottle Flippen richtig Spaß macht.

Anregungen findest Du zum Beispiel hier in diesem Video: https://youtu.be/kg15aLtrc0s

Übung macht den Meister

Nun kommt ein Satz, den Du kennst, welchen Du jedoch vermutlich nicht gerne hören bzw. lesen möchtest. Aber natürlich muss ich es an dieser sagen:

Übung macht den Meister!

Die Sprüche „Übung macht den Meister“ und „es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen“ nerven. Ich weis. Dennoch steckt hierin eine wichtige Botschaft: Üben, üben, üben. Der Erfolgt wird sich einstellen.

Auch wenn Du zu Beginn wahrscheinlich viele Fehlversuche hinlegen wirst, lass Dich nicht entmutigen. Jeder kann den Bottle Flip, wenn er nur regelmäßig übt.

Unabhängig davon, ob Du alle Schritte der Anleitung befolgt hast, bleibt nun noch der müßige Prozess der Wiederholung.

Ein bis zwei Tage solltest Du dir schon Zeit geben und unerbittlich weiter werfen. Ganz egal wie ermüdend die ersten erfolglosen Würfe bzw. Stunden sind.

Lass mich Dir an dieser Stelle kurz über meinen Einstieg berichten…

Als ich vor einigen Monaten über das Thema gestolpert bin, war ich auf der Stelle verliebt. Noch am selben Tag habe ich mir im Supermarkt im die Ecke alle Wasserflaschen gekauft die ich bekommen konnte. Nachdem ich innerhalb der ersten tage über 40 verschiedene Flaschen ausprobiert habe und tagelang mit der Füllmenge experimentiert hatte, ging das Ganze endlich in die richtige Richtung.

Die ersten Würfe landete ich jedoch erst erfolgreich, als ich die optimale Flasche und – noch wichtiger – den richtigen Füllstand ermittelt hatte. Der Weg bis dahin war jedoch steinig. Aufgegeben habe ich jedoch nicht. Nach einer Woche hatte ich den Dreh raus und dann war ich kaum mehr zu stoppen. Nun war alles ein potentielles Ziel bzw. Landeplatz. Auch meine Tochter war sofort begeistert. Nach einigen Stunden „üben“ (mit Kindern ist das ja mehr Spiel als Training) hatte auch sie den Dreh raus und schon am ersten Tag 4 Landungen erfolgreich hingelegt.

Gebe auf keinen Fall zu früh auf und bleibe auf jeden Fall am Ball. Es lohnt sich, denn Bottle Flip macht tierisch viel Spaß wenn man den Dreh heraus hat.

Extreme Trick-Shots, die jeder lernen kann

Dass beim Bottle Flipping alles möglich ist, zeigt am besten dieses Video (https://youtu.be/X1APFLdELxQ) auf YouTube. Was in diesem Video allerdings nicht zu sehen ist – die „Künstler“ haben Tage, Wochen und vielleicht sogar Monate geübt.

Ein Supertalent, das es auf Anhieb schafft, einen extremen Trick-Shot hinzulegen, gibt es nicht. Natürlich gehört auch immer ein wenig Glück dazu, worauf Du Dich aber nicht verlassen solltest.

Auch an dieser Stelle muss gesagt werden, dass es ohne Üben einfach nicht funktioniert. Daher möchte ich Dich an dieser Stelle erneut motivieren, am Ball bzw. an der Flasche zu bleiben und weiter an Deinen Würfen zu feilen. Mit meiner Anleitung an der Hand hast Du nun das nötige Werkzeug und eine optimale Grundlage für den perfekten Bottle Flip.

Trick-Shots die jeder lernen bzw. sofort umsetzen kann nachdem Du alle Punkte meiner Anleitung abgearbeitet hast, sind folgende:

  • Landung auf dem Schreibtisch (leicht)
  • Landung auf dem Esstisch (leicht)
  • Landung auf einem Beistelltisch (mittel)
  • Landung auf einem Stuhl (mittel)
  • Landung auf einem Bilderrahmen (schwer)
  • Landung auf einem Zaunpfahl (schwer)
  • Zwei (oder mehr) Flaschen gleichzeitig landen (sehr schwer)
  • Landung auf einer Straßenlaterne (sehr schwer)
  • Rückwärts über die Schulter werfen (sehr schwer)
  • Landung auf einem beweglichen Gegenstand (sehr schwer)
  • Landung auf einer weiteren Flasche (extrem)
  • Landung auf dem Deckel – Bottle Flip umgekehrt (extrem)
  • Landung auf einem Fußball (extrem)

Den Flip mit verschiedenen Gegenständen umsetzen

Wenn Du den Dreh heraus hast, probiere doch einfach mal andere Gegenstände aus.

  • Edding
  • Pritt Stift
  • Große Wasserflasche (10 Liter)

Liste beeindruckender Bottle Flips

Nachfolgend liste ich Dir einige beindruckende Bottle Flips Videos auf, die dich umhauen werden:

Nachwort

Die im Rahmen der Bottle Flip Challenge von Mike Senator ins Leben gerufene Krebs-Kampagne „flip for a cure“, das übersetzt so viel heißt sie „Flasche für die Heilung werfen“ möchte ich an dieser Stelle nochmals hervorheben:

Die Spendengelder gehen an die American Cancer Society (ACS), eine medizinische Organisation, die bereits im Jahr 1913 gegründet wurde und dessen Ziel es ist, Krebs als Hauptgesundheitsproblem zu bekämpfen. Den Hauptsitz hat die Organisation in Atlanta. Zudem gibt es in jedem US-Bundesstaat eine Niederlassung. Dabei schließen die Aktivitäten der ACS das Bereitstellen von Fördergeldern an die Forschung und das Durchführen öffentlicher Gesundheitskampagnen mit ein. Zudem wird die Organisation „Great American Smokeout“ unterstützt.

Link: http://www.cancer.org/

Hiermit möchte ich Dich ermutigen einen kleinen Beitrag zu spenden. Vielleicht hast Du nun auch bereits ausreichend geübt und veröffentlichst Dein eigenes Video auf YouTube und verknüpfst dies mit einer Spende.

Somit würde der Trend ganz im Sinne des Urwerfers Mike Senator verlaufen. Das rührt mich persönlich sehr und liegt mir am Herzen.

Ich wünsche Dir viel Spaß beim werfen und landen!

Das könnte Dich auch interessieren: